05942 - 9200 - 0

Agrostroj: Industriekonzern übernimmt Stoll

Agrostroj ist seit dem 20. Juli 2021 neuer Eigentümer der 1878 gegründeten Stoll-Gruppe. Stoll mit Hauptsitz in Lengede verfügt über zwei eigene Produktionsstätten in Deutschland sowie jeweils eine in Polen und den USA. Mit rund 600 Mitarbeitern und einem weltweiten Vertriebs- und Distributoren-Set-up erzielt das Unternehmen einen Umsatz von 120 Mio. Euro. Mit einer weltweiten Produktion von rund 22.000 produzierten Einheiten ist das Unternehmen der weltweit zweitgrößte Hersteller landwirtschaftlicher Frontlader sowie eines umfangreichen Zubehörprogrammes.
Auf der Verkäuferseite stand die deutsche Investmentgruppe Deutsche Mittelstand Beteiligungen (DMB) aus Hamburg, die auf den Erwerb und die Weiterentwicklung von mittelständischen Unternehmen in der DACH Region spezialisiert ist und Stoll im Februar 2013 vom dänischen Familienunternehmen Freudendahl erworben hatte.
Agrostroj gehört zu den größten tschechischen Industriekonzernen und zählt Firmen wie DAF, Volvo, Scania sowie John Deere, Krone oder Kuhn zu seinen Kunden. In diesem Jahr strebt das Industrieunternehmen ohne die Übernahme einen Umsatz von rund 250 Mio. Euro mit 2.700 Mitarbeitern an. Zusammen sollen beide Unternehmen einen Umsatz von rund 370 Mio. Euro erzielen.